Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Berufsbegleitende Fort- und Weiterbildung (FuW)


Ab dem Wintersemester 2019/20 bietet die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zwei neue, berufsbegleitende Masterstudiengänge an. Der Executive Master Internationales Wirtschaftsrecht (MBL) bietet JuristInnen die Möglichkeit, wichtiges Wissen und Kompetenzen für ein Handeln im internationalen Kontext zu erwerben und auszubauen. Zusätzlich kann der Abschluss zum Fachanwalt im internationalen Wirtschaftsrecht absolviert werden.

Der Studiengang Responsible Leadership und Business Governance (MBA) ist sowohl für WirtschaftswissenschaftlerInnen, als auch für Interessierte mit einem juristischen, ingenieurs- oder sozialwissenschaftlichen Hintergrund interessant, die in ihrem täglichen Arbeitsleben im Kontext der Mitarbeiter- und Unternehmensführung tätig sind.

Im Mittelpunkt steht die Führung von und in Organisationen. Das neue Konzept der Business Governance erweitert die klassische Mitarbeiter- und Unternehmensführung um ein strategisches Integritäts- und
Nachhaltigkeits-Management. Darüber hinaus werden im Studiengang Kompetenzen und Methoden vermittelt, um die Ziele einer verantwortlich geführten Organisation zu erreichen.

Die Weiterbildungsangebote kombinieren praxisorientierte Lehre mit wissenschaftlicher Fundierung. Sie sind berufsbegleitend konzipiert und lassen sich flexibel in den Alltag integrieren. Das Blended-Learning-Konzept ermöglicht ein zeit- und ortsunabhängiges Lernen. Hierfür wurde eine benutzerfreundliche Lernplattform konzipiert, die die Lernprozesse und -organisation außerhalb der Präsenzphasen unterstützt. Neben den Masterstudiengängen gibt es auch die Möglichkeit, spezifische Themengebiete als Lehrgang, oder einzelne Module zu belegen.

Dieses Projekt wird gefördert von:

ESF_LSA_Logo

ESF_LSA_Logo

Hinweis

Die aktuelle Webseite soll einen ersten Überblick zu den Studienangeboten der berufsbegleitenden Fort- und Weiterbildung an der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät geben. Weiterführende Informationen stellen wir voraussichtlich im Februar 2019 zur Verfügung. Bis dahin stehen Ihnen unsere Ansprechpartner telefonisch und per E-Mail gern zur Verfügung.

Projektposter

Projektposter

Zum Seitenanfang